"Herisau - vorwärts!" wird ausgezeichnet

Die Stadtlandschau 2018 sucht erfinderische Köpfe aus Politik und Planung und zeichnet die besten Anstösse für die Zukunft aus. Die Ausgabe 2018 gewinnen Projekte aus Dietikon, Herisau, Delémont und der Bodenseeregion. Das Projekt "Herisau - vorwärts!" der Stiftung Dorfbild Herisau erhält eine Auszeichnung für den – laut Jury – "geistreichen Bottom-up-Ansatz". 

 

 

50 Projekte wurden eingereicht. Beim Beurteilen stützte sich die Jury auf ein vierteiliges Kriteriennetz: Idee, Prozess, Verankerung, Wirkung. Folgt einer guten Idee auch ein umsichtiger Prozess? Wer trägt die Planung mit? Wie wirkt sie sich aus?

 

Der Stadtlandschau-Hauptpreis geht an drei Planungskonzepte für Dietikon. Je eine Auszeichnung erhalten die Initiative ‹Herisau – vorwärts!› für ihren geistreichen Bottom-up-Ansatz, die Bodenseeregion für ihre verbindende Landschaftsentwicklung ‹Zukunftsbild Landschaft› und Delémont für sein entschlackendes Planungsinstrument ‹cahier des charges›.

 

Am 11. Juni 2018 lädt die Stadtlandschau zur Preisfeier nach Dietikon. Die verantwortlichen Planer führen über den künftigen Stadtboulevard. Nach der Würdigung aller Preisträgerinnen und Preisträger wartet ein Apéro. Zur Preisfeier erscheint auch das Themenheft ‹Stadtlandschau› von Hochparterre.  

 

Alle Infos zur Stadtlandschau

 

Link zum Themenheft des Hochparterre

 

Weitere Informationen zum Projekt "Herisau - vorwärts!"